Gr├╝nderstory Trailer Dynamics

im Interview mit Abdullah Jaber und Michael W. Nimtsch, Gr├╝nder von Trailer Dynamics

Lieber Abdullah, lieber Michael, was macht Trailer Dynamics und wer steckt dahinter?
Trailer Dynamics bietet ein umfassendes und bisher einzigartiges L├Âsungskonzept f├╝r Langstrecken-Lkw durch die Einrichtung eines zus├Ątzlichen elektrischen Antriebsstrangs im Trailer. Kern der Entwicklung ist ein intelligenter elektrischer Antriebsstrang, der in den Trailer ausgelagert wurde und es erm├Âglicht, den Trailer im Plug-and-Play-Verfahren an jeder konventionellen Sattelzugmaschine anzukoppeln. In Kombination mit dem Dieselfahrzeug wird das gesamte Sattelzugsystem in einen elektrischen Plug-In-Hybrid umgewandelt. Zusammen mit der von Trailer Dynamics entwickelten adaptiven Aerodynamik und der intelligenten Regelungsstrategie f├╝r den elektrischen Hilfsantrieb, werden signifikante CO2-Emissionsminderungen erzielt und Dieselkosteneinsparungen von durchschnittlich bis zu 40% m├Âglich.

Die Trailer Dynamics GmbH wurde 2018 von uns beiden und einigen Freunden gegr├╝ndet. In 2020 konnten wir Herrn Prof. Dr. Achim Kampker mit der PEM Aachen GmbH als weiteren Gesellschafter gewinnen. Vor wenigen Monaten konnten wir dann eine strategische und langfristig Kooperation mit einem f├╝hrenden Trailer Hersteller vereinbaren. 

Der Gesellschafterkreis von Trailer Dynamics ist daher gepr├Ągt durch hohe technologische Fachexpertise, langj├Ąhrige unternehmerische Erfahrung und Industriekompetenz.

Welche Probleme l├Âst Trailer Dynamics konkret?
Der Newton E-Trailer von Trailer Dynamics ist das erste herstellerunabh├Ąngige, elektrische Trailer-System f├╝r Langstrecken-Lkw, das den Dieselverbrauch der Sattelzugmaschine senkt und die ab 2025 und 2030 geltenden CO2-Reduktionsanforderungen der EU kurzfristig, technisch solide und wirtschaftlich ├╝berzeugend erf├╝llt. In einem ersten Schritt adressieren wir die Diesel-LKW Bestandsflotte, die wir noch Jahrzehnte auf unseren Stra├čen vorfinden werden. In Kombination mit dem Newton eTrailer von Trailer Dynamics reduzieren die Diesel Sattelzugmaschinen ihren Dieselverbrauch und damit die CO2-Emission. Dies erm├Âglicht den Bestandsflotten, einen signifikanten Beitrag auf dem Weg zu einer emissionsreduzierten Logistik zu leisten.

In Kombination mit einem BEV LKW entsteht ein vollelektrisches Sattelzugsystem f├╝r die sehr lange Strecke. 

Welchen Mehrwert f├╝r die KUER (Klima, Umwelt, Energieeffizienz und Ressourcenschonung) bietet Eure Gesch├Ąftsidee?
Wie bereits ausgef├╝hrt, erm├Âglicht unser intelligentes elektrisches Trailer System eine Reduktion der CO2 Emissionen von Sattelzugsystemen von bis zu 40%. Zus├Ątzlich tragen wir mit dem elektrischen System von Trailer Dynamics zur L├Ąrmreduktion von K├╝hlaggregaten bei und unterst├╝tzen damit urbane Logistikkonzepte. Mit dem Newton eTrailer leistet Trailer Dynamics einen wichtigen Beitrag zur Dekarbonisierung unserer Wirtschaft und zur nachhaltigen umweltfreundlichen Logistik f├╝r Langstrecken-Lkw.

Hinter jedem Erfolg steckt eine Vision. Wie ist Eure Gesch├Ąftsidee entstanden?
Wir und unser Team wollten einen Beitrag zur Dekarbonisierung der Logistik f├╝r Langstrecken LKW leisten. Die Elektrifizierung von Sattelzugmaschinen f├╝r die lange Strecke st├Â├čt auf derzeit nicht gel├Âste Probleme, wie den nicht vorhandenen ausreichenden Bauraum f├╝r die notwendigen Batterien sowie die Verf├╝gbarkeit Ladeinfrastruktur und das Problem der enormen Gewichtsbelastungen der Achsen durch die schweren Batteriespeicher. Wir haben uns daher entscheiden die elektrische Achse und die daf├╝r notwendigen Batterien in den Trailer zu verlagern, um damit die Sattelzugmaschine im Sinne eines Gesamtsystems zu unterst├╝tzen.

Welche Industriepartner habt ihr bereits an Bord und wie ist das Feedback der Branche auf Eure Gesch├Ąftsidee?
Das System der von Trailer Dynamics findet gro├če Beachtung und Interesse bei OEMs, der Zulieferindustrie, der RWTH Aachen und Spediteuren. Dar├╝ber hinaus hat Trailer Dynamics bereits eine Reihe von LOIs von Speditionen erhalten, die das Produkt aufgrund seiner technischen ├ťberlegenheit, der Reduzierung des CO2-Aussto├čes, der Einhaltung k├╝nftiger EU-Vorschriften und der wirtschaftlichen Vorteile des Newton eTrailer erwerben m├Âchten.

Was waren / sind bislang Eure gr├Â├čten Gr├╝ndungs-Herausforderungen?
F├╝r ein Start Up ist die Verf├╝gbarkeit ausreichender finanzieller Mittel in der Gr├╝ndungsphase immer eine der gro├čen Herausforderungen. Die Gr├╝nder waren hier in den ersten 2 Jahren von Trailer Dynamics GmbH sehr gefordert.┬á

Wie ist Trailer Dynamics finanziert? Und wof├╝r wurde in der Startphase das meiste Kapital und die meiste Energie investiert?
Die Finanzierung der ersten 2 Jahre wurde ausschlie├člich von den Gr├╝ndern geleistet. Diese Mittel wurden nahezu ausschlie├člich daf├╝r verwendet die konzeptionellen Ideen in ein technisch tragf├Ąhiges digitales Engineering Model zu transferieren und gleichzeitig immer wieder die wirtschaftliche Sinnhaftigkeit des gesamten Konzeptes zu ├╝berpr├╝fen.
Im September 2020 erhielten wir ein sehr hilfreiches Wandeldarlehen der NRW Bank im Rahmen des Start Up akut Programms. Mit diesen Mitteln konnten wir weitere Mitarbeiter f├╝r unser Team gewinnen und damit die technische Kompetenz nochmals erh├Âhen.
Die strategisch sehr wichtige Kooperation mit einem der f├╝hrenden Trailer Hersteller hat uns nun die Erstellung der Prototypen erm├Âglicht.

Wie schauen Eure bisherigen Meilensteine aus? Welche Erfolge konntet ihr bereits erzielen?
In den letzten 2 Jahren wurde der Newton eTrailer digital entwickelt, unz├Ąhlige Szenarien gerechnet und simuliert, die notwendigen Konstruktionen digital vorbereitet und die wirtschaftliche Tragf├Ąhigkeit, die TCO, immer wieder ├╝berpr├╝ft. Auf dieser Basis erstellt Trailer Dynamics derzeit Prototypen die im Sommer auf dem Testoval in Aachen den sogenannten Proof of Concept erbringen, d.h. das detailliert entwickelte digitale Model wird durch das Testing der physischen Prototypen verifiziert. 

Was sind Eure n├Ąchsten Schritte?  Welche Ziele habt ihr euch gesetzt?
Im Anschluss an den erfolgreichen Proof of Concept wird der Newton eTrailer im Rahmen von Feldversuchen auf der Stra├če gemeinsam mit Speditionen im ÔÇ×RealbetriebÔÇť getestet. Parallel wird die f├╝r 2023 geplante Serienfertigung vorbereitet,   

Welches sind aus Eurer Sicht die gr├Â├čten Herausforderungen von Start-ups aus den KUER Branchen (Klima, Umwelt, Energieeffizienz, Resourcenschonung) generell?
Unseres Erachtens ist Marktf├Ąhigkeit von KUER Ideen die gr├Â├čte Herausforderung aller Klimaschutzkonzepte. Es mag viele intelligente Ideen und Konzepte geben, die jedoch immer nur dann ihre positive Umwelt-Wirkung entfalten k├Ânnen, wenn der Markt, die Kunden und die Regierungen sie annehmen. KUER Startups m├╝ssen technisch disruptiv und innovative sein, aber gleichzeitig eine klare Go-To-Market Strategie gest├╝tzt von einer positiven TCO des Produktes vorweisen.

Welche Bedeutung hat f├╝r Euch der Gr├╝ndungsstandort NRW /Aachen?
Aachen ist der Standort von Trailer Dynamics GmbH. Wir finden hier als Start Up sehr gute Rahmenbedingungen vor. So haben wir Zugriff auf ein sehr gro├čes Reservoir an hervorragend ausgebildeten jungen Ingenieuren der RWTH Aachen. Das Programm Startup-akut hat uns sehr geholfen und die Abwicklung war sehr professionell und im Rahmen der Notwendigkeit auch unb├╝rokratisch.

Welche Tipps k├Ânnt ihr anderen Gr├╝ndern aus den KUER Branchen geben?
Klimaschutz und Ressourcenschonung sind Megatrends, die uns Menschen und unsere Welt, in der wir leben noch sehr lange begleiten werden. Ausreichend saubere Energie, ausreichend sauberes Trinkwasser und reine Luft sind immens gro├če Anwendungsfelder f├╝r innovative Ideen und Gesch├Ąftsmodelle. Der Weg ist noch weit, das Ziel noch fern, viel Raum f├╝r Startups.

Vielen Dank!

Kontakt:
Trailer Dynamics GmbH
www.trailerdynamcis.de