Summit Umweltwirtschaft: Branchentreff der Umweltwirtschaft NRW in der Messe Essen

Ministerin Heinen-Esser: Die Umweltwirtschaft Nordrhein-Westfalens behauptet ihre Spitzenposition, sie ist l├Ąngst ein Job- und Besch├Ąftigungsmotor

Die Umweltwirtschaft boomt: So best├Ątigt die Auswertung der neuesten Kennziffern zur Umweltwirtschaft die positive Entwicklung der Branche. Die Bruttowertsch├Âpfung stieg seit dem letzten Bewertungszeitraum um 1,1 Milliarden Euro auf ├╝ber 30,4 Milliarden Euro. Das entspricht einem Wachstum von 3,8 Prozent. Auch die Zahl der Erwerbst├Ątigen stieg von 377.000 auf 387.000 – immerhin eine Steigerung um 2,7 Prozent.

„Unsere Umweltwirtschaft behauptet ihre bundesweite Spitzenposition und ist l├Ąngst ein Job- und Besch├Ąftigungsmotor. Als Industrieland setzt Nordrhein-Westfalen auf Innovationen zur L├Âsung dr├Ąngender Zukunftsfragen und auf eine starke heimische Wirtschaft. Hier bietet die Umweltwirtschaft viele innovative L├Âsungsans├Ątze“, sagte Umweltministerin Ursula Heinen-Esser.

Neuer Umweltwirtschaftspreis NRW

Um den Vorsprung Nordrhein-Westfalens in der Umweltwirtschaft weiter auszubauen, veranstaltet im Auftrag des Umweltministeriums das Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW zum dritten Mal in Kooperation mit der Messe Essen DEN zentralen Branchentreff der Umweltwirtschaft in Nordrhein-Westfalen. Der Summit Umweltwirtschaft.NRW am Dienstag, 10. Dezember 2019, und am Mittwoch, 11. Dezember 2019, stellt die Themen der Unternehmen, Verb├Ąnde, Kommunen, Wissenschaft und Hochschulen in den Mittelpunkt und setzt auf den Mehrwert eines branchen├╝bergreifenden Dialogs.

Das interaktive Programm wurde gemeinsam mit Netzwerkpartnern und Ausstellern entwickelt. ├ťber 500 Akteure und 33 Aussteller aus allen Bereichen der Umweltwirtschaft haben sich f├╝r die zwei Tage angemeldet.

Den Mittelpunkt des Summits bildet am Mittwoch der interaktive Branchentag mit einer Ausstellung, der von 10.00 bis 17.00 Uhr die vielf├Ąltigen Facetten der Branche aufzeigt. Zu den Ausstellern z├Ąhlen Unternehmen und Organisationen aus der Land- und Forstwirtschaft, Kreislaufwirtschaft, Wasserwirtschaft, Mobilit├Ątsbranche und Energiewirtschaft. Viele der Aussteller besch├Ąftigen sich mit digitalen Innovationen.

Die Aussteller und Netzwerkpartner pr├Ąsentieren ihre L├Âsungen in vier Dialog-Arenen mit elf Kurzvortr├Ągen und in weiteren zw├Âlf fokussierten Themensessions. Das Themenspektrum reicht von M├Âglichkeiten zur Verringerung von Nitrat-Eintr├Ągen in Gew├Ąssern, Strategien zur Circular Economy in Nordrhein-Westfalen, Eco-Design von Produkten und Smart-City-Ans├Ątzen in Nordrhein-Westfalen ├╝ber die energetische Nutzung von Biomasse, neue Formen der Mobilit├Ąt, F├Ârdermittelinstrumente und -beratung, Organisation gemeinsamer Messeauftritte, Kommunikation von Klimawandel und -anpassung bis hin zu innovativen Ans├Ątzen digitaler Technologien in der Landwirtschaft.

Neues Highlight: Winter School

In Kooperation mit mehreren Hochschulen des Landes wird eine „Winter-School on Green Business and Sustainability“ mit ├╝ber 70 Studenten zu den Themen Wirtschaftlicher Fortschritt im Rahmen planetarer Grenzen und ├ľkologische Produktgestaltung durchgef├╝hrt. Auf dem Summit wird die Winter School abgeschlossen, und die Ergebnisse werden pr├Ąsentiert. Der Dialog in Nordrhein-Westfalen mit dem wissenschaftlichen Nachwuchs soll ├╝ber diesen Weg verst├Ąrkt und in einem gemeinsam unterzeichneten Letter of Intent zwischen Umweltministerium, den beteiligten Hochschulen und dem Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft unterzeichnet werden.

KUER Gr├╝ndungswettbewerb

Am Vorabend des Summits am heutigen Dienstag werden elf innovative Gr├╝ndungsteams aus den Zukunftsbranchen Klima, Umwelt, Energie und Ressourceneffizienz (KUER) aus Nordrhein-Westfalen als die Besten des KUER Businessplan Wettbewerbs 2019 geehrt. Der Blick ins Feld dieser Top-Start-ups ist gleichzeitig ein Blick in die Umweltwirtschaft von morgen, in der sich ├ľkologie und ├ľkonomie verbinden, um nachhaltige, zukunftsweisende L├Âsungen f├╝r die gro├čen gesellschaftlichen Herausforderungen im Markt zu positionieren. KUER Coaches und Gutachter waren von der Qualit├Ąt der Businesspl├Ąne und dem hohen Innovationsgrad der Gesch├Ąftsideen beeindruckt. Umweltministerin Heinen-Esser freut sich auf die heutige Pr├Ąmierung. „Dieser Wettbewerb ist bundesweit der einzige Gr├╝ndungswettbewerb, der sich speziell auf die Zukunftsbranche Umweltwirtschaft fokussiert. Mit innovativen Ideen k├Ânnen junge dynamische Start-ups zur St├Ąrkung des Wirtschaftsstandortes Nordrhein-Westfalen beitragen und gleichzeitig eine treibende Kraft f├╝r den notwendigen Strukturwandel und die ├Âkologische Transformation sein.“

Umweltwirtschaftspreis gemeinsam mit der NRW.BANK

Um den Vorsprung von Nordrhein-Westfalen als Umweltwirtschaftsland Nr. 1 weiter auszubauen, wird das nordrhein-westf├Ąlische Umweltministerium gemeinsam mit der NRW.BANK einen neuen Baustein zur F├Ârderung der Umweltwirtschaft ins Leben rufen. Den Umweltwirtschaftspreis f├╝r Nordrhein-Westfalen. „Die Umweltwirtschaft ist in Nordrhein-Westfalen ein wichtiger Innovationstreiber, wenn nicht sogar das Zugpferd f├╝r die L├Âsung der gro├čen Herausforderungen unserer Zeit: Energiewende, Klimaschutz und der schonende Umgang mit Ressourcen“, so Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK. „Dieser wichtigen Branche mehr Sichtbarkeit zu geben und sie damit zu f├Ârdern war wichtiger Treiber f├╝r uns bei der Entscheidung, gemeinsam mit dem Umweltministerium einen neuen Umweltwirtschaftspreis ins Leben zu rufen. Denn als F├Ârderbank f├╝r Nordrhein-Westfalen liegen uns die Themen Nachhaltigkeit und Mittelstandsf├Ârderung gleicherma├čen am Herzen.“

Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW

Das Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft.NRW (KNUW) hat im Auftrag des Landesumweltministeriums Anfang 2017 seine Arbeit aufgenommen. Es versteht sich als Partner und Netzwerkmanager f├╝r den Austausch zwischen Unternehmen, Forschung, Verb├Ąnden, Hochschulen, Regionalagenturen und der Wirtschaftsf├Ârderung auf regionaler und lokaler Ebene. Zentrales Ziel ist die St├Ąrkung der Umweltwirtschaft in Nordrhein-Westfalen ├╝ber eine Identifizierung und verbesserte Nutzung von nationalen und internationalen Marktchancen.

Pressekontakt: Marcus Bloser, bloser@knuw.nrw, Tel: 0176-10318930

KUER.NRW

Der KUER Gr├╝ndungswettbewerb ist der bundesweit erste und einzige branchenspezifische Wettbewerb f├╝r die Zukunftsbranchen Klima, Umwelt, Energieeffizienz und Ressourcenschonung (KUER). Speziell akkreditierte KUER Coaches, Mentoren, Spezialisten, Branchenexperten und Angel Investoren begleiten gr├╝ne Start-ups aus Nordrhein-Westfalen ├╝ber alle Phasen ihrer KUER-Gr├╝ndung – von der Ideenfindung ├╝ber die Erstellung des Businessplans bis zur Unternehmensgr├╝ndung und Markteinf├╝hrung, individuell am jeweiligen Bedarf orientiert. Der KUER Gr├╝ndungswettbewerb wird durchgef├╝hrt von pro Ruhrgebiet e. V. in Kooperation mit der Startbahn Ruhr GmbH im Auftrag des Ministeriums f├╝r Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen.

Der KUER Businessplan Wettbewerb 2020 startet am 1. Juni 2020. Jetzt anmelden unter https://kuer.nrw/kuer-businessplan-wettbewerb/anmeldung/

Pressekontakt: Dr. Ute G├╝nther, guenther@proruhrgebiet.de, Tel: 0201-89415-12

NRW.BANK

Die NRW.BANK ist die F├Ârderbank f├╝r Nordrhein-Westfalen. Sie unterst├╝tzt ihren Eigent├╝mer, das Land, bei dessen struktur- und wirtschaftspolitischen Aufgaben. In ihren drei F├Ârderfeldern „Wirtschaft“, „Wohnraum“ und „Infrastruktur/Kommunen“ setzt die NRW.BANK ein breites Spektrum an F├Ârderinstrumenten ein: von zinsg├╝nstigen F├Ârderdarlehen ├╝ber Eigenkapitalfinanzierungen bis hin zu Beratungsangeboten. Dabei arbeitet sie wettbewerbsneutral mit allen Banken und Sparkassen in Nordrhein-Westfalen zusammen. In ihrer F├Ârderung ber├╝cksichtigt die NRW.BANK auch bestehende Angebote von Bund, Land und Europ├Ąischer Union.

Pressekontakt: Caroline Gesatzki, caroline.gesatzki@nrwbank.de, Tel: 0211-91741-1847